Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dokujunkies.org Board. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

sunspots

unregistriert

1

Dienstag, 23. Februar 2010, 14:00

Polizei stoppte Bischöfin Käßmann betrunken am Steuer

Hannover - Margot Käßmann gerät massiv unter Druck: Laut einem Bericht der "Bild"-Zeitung soll die Bischöfin am vergangenen Samstag betrunken mit ihrem Dienstwagen gefahren sein und dabei in Hannover eine rote Ampel überquert haben.

Wie das Blatt berichtet, stoppten Streifenpolizisten die höchste Würdenträgerin der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) gegen 23 Uhr in der Innenstadt von Hannover. Bei der Kontrolle hätten die Beamten Alkohol gerochen und Käßmann daraufhin einem Atemalkoholtest unterzogen.


Quelle:
Spiegel Anschnur

2

Mittwoch, 24. Februar 2010, 16:45

Laut NN 1,54 Promille.

3

Mittwoch, 24. Februar 2010, 19:57

und jetzt ist sie von all ihren Ämtern zurückgetreten

FrankyBkk

Fortgeschrittener

Beiträge: 545

Wohnort: Bangkok / Thailand

Beruf: Computerprogrammierer

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 18. Oktober 2011, 01:10

Besoffen am Steuer?

Damit wird man doch in Bayern Verkehrsmeinister.

Allerdings ist die Voraussetzung daß man jemanden besoffen tot fährt.


Das ist halt das Problem der Bischöffin. Sie war nicht in Bayern, und sie hat ihre Oma nicht vors Auto gelegt. Sonst wäre sie jetzt Ministerin ...


Und nun mal seriöses:
Dieser Wiesheu, dieser Kriminelle, fährt jemanden tot und wird danach Minister. Ich könnte kotzen wenn ich nur daran denke wie schleimig die deutsche Justiz ist. Dieser Haufen scheint nur auf die kleinen Ganoven loszugehen, um diese abzukassieren. Für mich ist die deutsche Justiz mit das korrupteste was es weltweit an Justiz gibt. Nicht wegen Bestechungsgelder, sondern weil diese Richter und Staatsanwälte anscheinend nur im Sinne haben, Geld einzutreiben. Und da eignen sich natürlich ihre Jobs als Erpressungsgrundlage für kleine Ganoven hervorragend.

Und daß die deutsche Justiz alle gleich behandelt, sieht man ja an vielen Beispielen.

Zum Beispiel Torben Petschke, dieser schwerkriminelle Fasttotschläger aus Berlin, hat vom Richter ein Urteil präsentiert bekommen, was ich als Werbung für andere junge Strattäter zur Nachahmung sehe. Dieser Dreckskerl ist in zwei Jahren frei, sofern er nicht sowieso einen offenen Vollzug bekommt. Nehmt Euch in Acht wenn ihr ihn auf der Strasse seht. Sein Kredit bei der deutschen Justiz kann sicher noch angepasst werden. Eine Halbleiche ist sicher noch drin bei ihm.

Nach dem Motto:

Ein Plakat an irgendeiner Wand. Oben steht in großer Schrift:
"Wir von der deutschen Justiz fördern die Jugend, also Dich!"

Und darunter dann die Serviceangebote:
"Du bist jung? Du bist agressiv? Du hast etwas getrunken? Du willst Dich abreagieren? Schlage jemanden halbtot! Wenn Du Geld und Beziehungen hast, dann werden wir ein gerechtes Urteil finden. Dein erster versuchter Totschlag wird gesponsort von der deutschen Justiz. Viel Spaß!"