Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dokujunkies.org Board. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 2. Juni 2010, 20:20

*.TS Files

Hallo,
ich bin neu hier und bräuchte auch gleich mal eure hilfe bitte :-)

und zwar habe ich eine dreambox dm600 die mir beim recorden *.ts files erzeugt.
wie kann ich den von diesen files z.b.: die webung herausschneiden? damit ich am ende wieder ein *.ts file bekomme ohne webung?
weil fürs umwandeln bzw verkleinern der datei habe ich mich für Auto Gordian Knot entschieden.
ich bin in schneiden und umwandeln von filmen noch ein blutiger anfänger würde mich aber sehr über eure hilfe freuen :-)

mfg
xenon

2

Donnerstag, 3. Juni 2010, 00:15

staxrip

mit virtualdubmod schneiden

mit stax coden

wenn ich mich nicht irre
sonst anleitungen gibts noch bei den kollegen im serienjunkiesboard
stax, magix
benutz doch die suche ;)

mfg

3

Donnerstag, 3. Juni 2010, 10:25

Also wenn du dir ganz sicher sein willst, solltest du das .ts z.B.

  1. mit ProjectX zuerst demuxen (und gleichzeitig grob I-Frame genau schneiden wenn nötig!),
  2. dann mit Cuttermaran richtig bzw. B-Frame genau schneiden
    (Dieser Schritt ist eigentlich nur nowendig, wenn (1) Fehler findet, oder Werbung vernünftig rausgeschnitten werden muß!)
  3. und erst dann wie schon erwähnt mit Staxrip encoden

Die genannten Tools sind alle kostenlos!

Schritt 1. mache ich grundsätzlich bei TS-Streams, um möglich Fehler im Stream schon vor dem Encoden zu erkennen. ;)
Diese möglichen fehlerhaften Stellen kann ich mir dann in Schritt 2 anschauen und dann entscheiden, ob sich ein Encoding überhaupt lohnt, oder ob ich ich nicht doch besser auf eine Wiederholung warte.
In Cuttermaran kann man ja auch 2 oder mehr Streams laden, und damit z.B. 2 fehlerhafte zu einem fehlerlosen Stream zusammenschneiden.

Nachtrag:
Schritt 1 hat noch mehr Vorteile, wobei der Wichtigste davon ist, dass das fertige avi noch nie asynchron war, weil ProjectX beim Demuxen auch Fehler korrigiert und neu synchronisiert.

Nachtrag 2:
Die Schritte 1 + 2 dauern zusammen mit etwas Übung je nach Sream ca. 10 min, die aber sehr gut investiert sind. ;)
Gruß
Ap0phis

4

Donnerstag, 3. Juni 2010, 16:11

danke für die tipps
ich werd schaun das ich die tools gleich bekomme und dan werd ich mich gleich mal dran versuchen :-)
thx

mfg
xenon

5

Samstag, 5. Juni 2010, 20:53

Ähm... naja...

Vieleicht sollte man noch erwähnen, das ProjectX sowieso integrierter Bestandteilteil von StaxRip ist und als Demuxer nur in den Settings ausgewählt werden muss (bzw. glaube sogar Standardmässig vorausgewählt ist). Da alle Logs etc. im Temp-Verzeichniss abgelegt werden, braucht man eigentlich die Programmoberfläche von Stax nicht zu verlassen, sondern guckt einfach kurz in die Logs ob alles klappte..

Korrupte Streams sind aber eigentlich sowieso nicht so häufig, vorrausgesetzt man hat eine Stabile Empfangssituation und entsprechend höherwertige Hardware (eine Dreambox könnte man durchaus als höherwertig bezeichnen ;-)... direkt von den Sendern zermanschte/a-Typische Streams kommen eigentlich nicht so häufig vor (eher nur bei lieblosen Pay-TV Sendern oder drittklassigen Privaten wie dmax z.B.)

Dann bietet Stax auch eine integrierte Schnittlösung, die, mit etwas Übung, sehr gut zu verwenden ist und nahezu immer ein absolut perfektes Ergebnis zumindest mit meinen .ts liefert (und wenn nicht, dann liegt das auch nicht zwingend am Stax ,-) und das auch Framegenau und ohne asyncs.

Kurz gesagt: Gerade als Einsteiger ist man mit Stax an sich eigentlich erstmal bestens bedient... und ich würd mich, um einen leichten Einsteig zu finden, erstmal ausschliesslich darauf konzentrieren... ein gutes Tutorial findet sich im Schwesterboard:

Neues StaxRip Tutorial für Anfänger - Serienjunkies.org - Board

Mein Einsteigertip noch dazu: anstatt Yadif hat sich bei mir in letzer Zeit Toms MoComp (TMC) als guter Allround-Deinterlacer bewährt. TS/ES/Mpeg-Streams die über DVB gecappt werden müssen wohl immer deinterlaced werden, ich hab jedenfalls bis dato noch nix aufgenommen, was nicht deinterlaced werden musste... Zwar sollte interlacing immer von Fall zu Fall bewertet werden, aber der TMC scheint die allermeisten Probleme diesbezüglich zu beseitigen im Bereich TV-Eigenproduktionen/Dokumentationen etc.... (Die Probleme bei im TV aufgenommenen Filmen und Serien können da schon wesentlich defiziler sein und erfordern eine viel genauere Abwägung)

gruß
ben
...

6

Sonntag, 6. Juni 2010, 11:33

danke für die zahlreichen antworten :-)
ich hab letzens ma einfach i.was aufgenommen und dan folgendermaßen bearbeitet:
project x => cutermaran => staxrip (= ein avi file)
hat zwar verdammt lange gedauert überhaupt bei staxrip aber das endergebniss konnte sich sehen lassn!
ich werds erst ma so versuchen und sollten fehler auftreten werd ich das ganze ma umdrehn :D

mfg
xenon2008

7

Freitag, 20. August 2010, 09:09

So,
ich werfe mich hier einfach mal dazwischen.
ich habe nun eine *.ts aufgenommen und diese per ProjectX demuxed, per Cuttermaran geschnitten und mit StaxRip encoded.

[Teilbeitrag rausgeschnitten]

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
Allgemein
Vollständiger Name               : E:\Aufnahmen\Aufnahmen\morgengrauen.avi
Format                           : AVI
Format/Info                      : Audio Video Interleave
Dateigröße                       : 17,3 MiB
Dauer                            : 1min 52s
Gesamte Bitrate                  : 1 288 Kbps
Kodierendes Programm             : VirtualDubMod 1.5.10.2 (build 2540/release)
verwendete Encoder-Bibliothek    : VirtualDubMod build 2540/release

Video
ID                               : 0
Format                           : MPEG-4 Visual
Format-Profil                    : Advanced [email protected]
Format-Einstellungen für BVOP    : Ja
Format-Einstellungen für Qpel    : Nein
Format-Einstellungen für GMC     :  Keine warppoints
Format-Einstellungen für Matrix  : Default (H.263)
Codec-ID                         : XVID
Codec-ID/Hinweis                 : XviD
Dauer                            : 1min 52s
Bitrate                          : 1 151 Kbps
Breite                           : 640 Pixel
Höhe                             : 352 Pixel
Bildseitenverhältnis             : 16:9
Bildwiederholungsrate            : 25,000 FPS
ColorSpace                       : YUV
ChromaSubsampling                : 4:2:0
BitDepth/String                  : 8 bits
Scantyp                          : progressiv
Bits/(Pixel*Frame)               : 0.204
Stream-Größe                     : 15,4 MiB (89%)
verwendete Encoder-Bibliothek    : XviD 1.2.1 (UTC 2008-12-04)

Audio
ID                               : 1
Format                           : MPEG Audio
Format-Version                   : Version 1
Format-Profil                    : Layer 3
Format_Settings_Mode             : Joint stereo
Format_Settings_ModeExtension    : MS Stereo
Codec-ID                         : 55
Codec-ID/Hinweis                 : MP3
Dauer                            : 1min 52s
Bitraten-Modus                   : variabel
Bitrate                          : 128 Kbps
Kanäle                           : 2 Kanäle
Samplingrate                     : 48,0 KHz
Stream-Größe                     : 1,66 MiB (10%)
Ausrichtung                      : Ausgerichtet an Interleaves
Interleave, Dauer                : 24 ms (0,60 Video-Frame)
Interleave, Vorlaufsdauer        : 528 ms
verwendete Encoder-Bibliothek    : LAME3.98r
Kodierungseinstellungen          : -m j -V 4 -q 2 -lowpass 17 --abr 128


Ist so alles in Ordnung?

Würde mir sehr helfen,
danke :)

Lg Elephand

8

Freitag, 20. August 2010, 09:23

Zitat

Ist so alles in Ordnung?


Sieht gut aus

greetz :-)

„Falls Uploads auf Uploaded Down sind weicht auf ShareOnline aus, ältere Uploads sind nicht dauerhaft auf Uploaded verfügbar.“

°¿° Callcenter Telesalesmarketing ist KEIN IT BERUF! °¿°

Es ist nicht tot, was ewig liegt,
bis dass die Zeit den Tod besiegt.

Team


PER PN GIBT ES KEINE HILFE ZU DOWNLOADPROBLEMEN
server_tokens off; ? "Hopefully"

9

Sonntag, 22. August 2010, 15:35

hallo,

ich hab ja das tut von den serienjunkies für version 113 von staxrip in verwendung... funzt auch alles gut.
nur wollt ich mal wissen was an x264 besser ist als an xvid?
und wie ich x264 richtig in staxrip konfiguriere
würde mich freuen wenn mir jemand helfen könnte!

mfg
xenon

10

Dienstag, 14. September 2010, 04:47

Hi, Brother Johns Encodingwissen die einzig wahre Einstellung gibt es nicht.

greetz :-)

„Falls Uploads auf Uploaded Down sind weicht auf ShareOnline aus, ältere Uploads sind nicht dauerhaft auf Uploaded verfügbar.“

°¿° Callcenter Telesalesmarketing ist KEIN IT BERUF! °¿°

Es ist nicht tot, was ewig liegt,
bis dass die Zeit den Tod besiegt.

Team


PER PN GIBT ES KEINE HILFE ZU DOWNLOADPROBLEMEN
server_tokens off; ? "Hopefully"